Schnelles Internet

Bis hinein in das Jahr 2015 war schnelles Internet nur eingeschränkt in Kiebingen möglich.

Mittlerweile hat man meist sogar die Wahl zwischen der Telekom und dem neuen Anbieter QUiX. Abhängig bei der Telekom von entsprechender LTE-Verfügbarkeit (ist nicht überall in Kiebingen in Gebäuden gegeben) und bei QUiX vom Ausbaustatus.

Historie:

2013 startete mangels Breitbandinternet deshalb eine Befragung im Rahmen der „Breitbandförderung der Breitbandinitiative Baden-Württemberg“ für den Breitbandausbau in Kiebingen.

Seit Mitte 2013 gab es unabhängig zu den Maßnahmen der Breitbandinitiative mit der LTE-LogoFunktechnik LTE die Möglickeit für schnelles Internet (Beispiel: damaliges Telekom-Angebot Call & Surf Comfort via Funk M bis zu 50 MBit/s und 15 GB Inklusivvolumen für ca. 45 € inkl. Miete für LTE-Router). Allerdings mit entsprechenden Volumenbeschränkungen. In Familienhaushalten war das Volumen damals kaum ausreichend  (hier waren damals 30 – 60 GB meist Durchschnitt) und es musste somit mehrfach monatlich nachgebucht werden, wenn die Drosselung auf 384 KBit/s nach Verbrauch des Inklusivvolumens eingetreten war.

Es gab schon seit längerem entsprechende Bemühungen der Stadt Rottenburg und so liegen rund um Rottenburg seit Ende 2014 neue Glasfaserrohre im Rahmen eines interkommunalen DSL-Projekts. Die Stadt Rottenburg investiert etwa 2,5 Millionen Euro und die vier anderen beteiligten Gemeinden steuern größenordnungsmäßig eine weitere Million dazu bei. Aber der Anschluss dauerte noch, weil erst eine Ausschreibung für einen DSL-Anbieter abgeschlossen werden muss.
Am 10. März 2015 ist bekannt gegeben worden dass nicht die Telekom oder NeckarCom (Tochter der EnBW) den Zuschlag erhält sondern die in der Region noch unbekannte INEXIO. INEXIO hat Erfahrung im Breitbandausbau (QUiX logo-quix und BayernDSL)

Nun sollte es ursprünglich noch bis zum Jahresende 2015 dauern bis auch Kiebingen endlich schnelles Internet hat. Infoveranstaltung und Beratungstermine waren für Juli/Juli/August 2015 terminiert. Im Mai/Juni 2015 ging an alle Haushalte auch eine Wurfsendung mit den Terminen und Tarifen. Es sollte dann bis Frühjahr 2016 dauern bis über QUiX Breitbandinternet möglich war.

Update: Tarife aus Hauswurfsendung 2017

Die heutigen Möglichkeiten

QUiX:

QUiX logo-quix
Seit 2016 gibt es beim DSL 50.000 nun einen Upstream von 5 Mbit/s – ein ordentlicher Upload ist auch wichtig, denn wer mit Cloud-Speicher arbeitet oder auch mal ein Fotobuch oder ein Filmchen auf YouTube hoch lädt wird die höhere Uploadrate sehr schätzen.  Zwar sind auch 5 MBit/s Upload noch relativ wenig – die Telekom hat bei 50.000 rund 10 MBit im Angebot – deshalb lasse ich auch den kleinen Tarif der zwar 25.000 kBit/s Download bietet, aber der Upload mit bis zu 2 Mbit/s einfach zu gering ist – hier bei der Empfehlung unbeachtet.
Die zusätzlich angebotene Fritzbox 7490 für 4,95 € monatlich braucht nur, wer bisher ISDN hatte und die vorhandene ISDN-Technik (TK-Anlage oder ISDN-Telefone) weiter nutzen möchte – ansonsten ist die standardmäßig mitgelieferte Router gut geeignet (laut Foreneinträgen soll es eine gebrandete FritzBox 7360 oder 7390 sein – QUiX macht hier leider keine Aussage).


Telekom:

Telekom-T Wer nicht so lange warten wollte, konnte seit 01.03.2015 das neue Produkt der Telekom Magenta Zuhause Hybrid nutzen. HybridinKiebingenNun sind bis zu 50 MBit/s mit zusätzlicher LTE-Speedoption ohne Volumenbeschränkung auch in Kiebingen möglich! Für rund 50 € monatlich (inkl. zusätzlicher LTE-Spedoption und Routermiete) erhält man das Telekom-Produkt. Aktuell gibt es sogar im ersten Jahr die Aktion mit monatlich 19,95 € anstatt 34,95 €!
Ich hatte jedenfalls den Auftrag (siehe nebenstehendes Bild) bei der Telekom platziert und kann seit dem 16. April 2015 Highspeed unbeschränkt nutzen.
Erleben-wasverbindet

Leider funktioniert Hybrid nicht überall. Insbesondere in den Neubaugebieten ist der notwendige LTE-Empfang in Gebäuden nicht gesichert, weshalb die Telekom hier kein Hybrid anbietet.

Telekom LTE-Versorgung Kiebingen

Telekom LTE-Versorgung Kiebingen

Aus der Praxis: Die Umstellung ist beim Telefonanschluss verbunden mit der so genannten IP-Telefonie, wie es Wettbewerber der Telekom teilweise schon Jahre anbieten. Die Technik ist folglich ausgereift und die Gesprächsqualität ist wirklich gut.
Der neue „Speedport Hybrid“ (Internet-Router und kleine Telefonanlage für 2 analoge Festnetztelefone sowie schnurlose DECT-Funkmobilteile) sollte jedoch nicht mehr „im Keller“ stehen, da er guten LTE-Funkempfang benötigt. Verbessert werden kann der LTE-Empfang und somit auch die Internetgeschwindigkeit über eine externe LTE-Antenne (hatte zuerst eine Funkwerk Dabendorf LTE 800 MIMO Antenne – aktuell nun Antenne für 1800 MHz-LTE-Band, da LTE fortlaufend von der Telekom immer weiter ausgebaut wird). Die Installation ist meist relativ schnell erledigt und mit der mitgelieferten bebilderten Anleitung oder über Video Einrichtungshilfe Hybrid gut zu bewerkstelligen – bei mir dauerte dies nach Bereitstellung des neuen funktionierenden Hybrid-Anschlusses rund eine 3/4 Stunde. Für die optionale LTE-Netzausbau TelekomLTE-Antennen-Installation braucht man durch die Dachdurchführung und Ausrichtung (ursprünglich in Richtung Bad Niedernau (276 Grad West) / heute ist durch den Netzausbau der Telekom eine Ausrichtung in Richtung Hirschau empfehlenswert) dann doch etwas mehr Zeit – lohnt sich aber meist, da die Internetgeschwindigkeit dadurch größer wird und die Verbindung auch bei Regen und Schnee äußerst stabil bleibt.

 


Mit meinem alten vorhergehenden  „kleinen Tarif“ der Telekom Call & Surf Comfort via Funk S bis zu 16 MBit/s und 10 GB Inklusivvolumen brachte der Speedtest meist die zugesagten 16 MBit/s relativ unabhängig von der Wetterlage (Anmerkungen: als erster LTE-Sender stand damals nur eine Ausrichtung oberhalb des Bad Niedernauer Bahnhofs zur Verfügung):

Aktuell habe ich nun mit Telekom-TTelekom Hybrid deutlich über 25 Mbit/s – ein echter Internet-Traum in Kiebingen wird war! Und dies nicht erst 2016.
Mein LTE-Speedtest

Am 08.08.2015 neuer Temporekord über Hybrid!!! Mehr als 50 Mbit/s

Speedtestergebnisneu08082015klein01

Es geht noch schneller. Zwischenzeitlich gibt es Funkmasten in Reichweite auf dem LTE-1800-MHz-Band. Habe auch entsprechend die Antenne nun ausgetauscht und das Ergebnis ist berauschend: 62 MBit/s und das am Abend, wenn doch relativ viele Menschen online sind!

Speedtestergebnisneu10032016klein

Die 60 MBit/s sind auch nur möglich, da mit Magenta Eins die LTE-Geschwindigkeit nicht wie bisher bei der „LTE Speedoption M“ bei 50 MBit/s beschränkt bleibt. Magenta Eins ist eine Kombination von bestehendem Festnetzvertrag und Mobilfunkvertrag bei der Telekom. Diese Kombination bringt neben einen monatlichen Preisvorteil von 10 € auch eine Mobilfunkflat für den Festnetzanschluss und die besagte Aufhebung der Limitierung bei LTE.

Mehr praktische Informationen findet man auch der Seite: http://www.lte-anbieter.info/hybrid/ (Artikel: Hybrid-Internet DSL & LTE in Kombination – der neue Highspeed-Trend fürs Land!)

6 Gedanken zu „Schnelles Internet

  1. Kiebingen Beitragsautor

    Die Firma Inexio richtet am Montag, 29.06.2015 von 19 – 21 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Sülchgauhalle aus.
    Am Donnerstag, 23.07.2015 und Dienstag, 26.08.2015 jeweils von 16 – 19 Uhr wird es Beratungsveranstaltungen auf der Verwaltungsstelle geben.

    Antworten
  2. Chris

    War zufällig jemand bei einem der Termine und kann davon berichten?
    Ab wann wird das schnelle Internet von inexio bereit gestellt und kommt man nahtlos aus seinem bisherigen Vertrag bei z.b. Telekom oder 1und1?

    Antworten
    1. Kiebingen Beitragsautor

      Aktuell wurde von QUiX durch eine Hauswurfsendung intensiv für das schnelle Internet in Kiebingen geworben und auch die Bereitstellung der Outdoortechnik (Graue Kästen an Straße) schreitet voran.
      Beim Verfügbarkeitscheck über http://myquix.de gibt es nun auch konkrete Aussagen:
      „Bitte beachten Sie… QUiX befindet sich an Ihrem Standort noch im Ausbau.
      Ausbaustatus: 33% (voraussichtlich online in 10 Wochen)
      Stand: 13.11.2015“
      Somit kann der Wechsel auf QUiX bald erfolgen.

      Antworten
  3. Kiebingen Beitragsautor

    Die „Rottenburger Post“ berichtet heute, dass sich die Bereitstellung der ersten Internetanschlüsse zumindest bis Mitte/ Ende Januar 2016 verschieben wird. Für meine Anschrift steht sogar auf der Seite von QUiX „QUiX befindet sich an Ihrem Standort noch im Ausbau. Ausbaustatus: 55% (voraussichtlich online in 6 Wochen) – Stand: 18.12.2015“. Somit wäre Mitte Februar 2016 für viele wohl ein eher realistischer Termin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.